Reutlinger Bündnis für das nordische Modell gegen Menschenhandel & (Zwangs-) Prostitution

Im Landkreis Reutlingen ist auf Initiative des Club Soroptimist  Reutlingen 2021 ein aktives Bündnis für das Nordische Modell und gegen Menschenhandel und (Zwangs-)Prostitution entstanden. In Anlehnung an das erfolgreiche Ostalb- Bündnis will das Reutlinger Bündnis gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern über Fakten in der Prostitutionsindustrie, zur organisierten Kriminalität und Armuts- bzw. (Zwangs-)Prostitution aufklären und ein politisches Umdenken hin zum Nordischen Modell erreichen.

 

Das Nordische Modell wird bereits in zahlreichen Ländern angepasst auf ihre jeweilige Gesetzgebung umgesetzt, z.B. in Schweden seit 1999, in Kanada seit 2014 und in Frankreich seit 2016. Es sieht die Entkriminalisierung der Prostituierten vor, es bietet ihnen Ausstiegshilfen, nimmt Freier und Betreiber in die Verantwortung (Sexkaufverbot) und leistet gesellschaftliche Aufklärung über das Gewaltsystem Prostitution.

 

Das Reutlinger Bündnis vereint Bürgerinnen und Bürger aus der Zivilgesellschaft, aus kleinen und großen Vereinen mit Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Verantwortlichen aus Politik und Verwaltung, von Stadt und Landkreis, aus dem Landtag und Bundestag, aus Kirchen und Religionsgemeinschaften.

 

 

UNTERSTÜTZEN AUCH SIE UNS!

https://www.reutlinger-buendnis-nordischesmodell.de

Siehe auch Artikel im GEA vom 15.7.2021 "Frauen sind keine Ware"




YouTubeFacebookXingInstagramPodcast
Top