Mitdenken-Mitmachen-Mutig werden! Kindertheater für Asylkinder

Reutlingen, 29.10.18 - Die Soroptimistinnen aus Reutlingen luden am vergangenen Sonntag zum Kindertheater für Asylkinder ins Gemeindezentrum Hohbuch ein.  Gespielt wurde das Stück „Mini Mutig und das Meer“ vom Theater Sturmvogel. Rund 2o Kinder im Alter von 5 – 10 Jahren waren der Einladung gefolgt und erlebten das Abenteuer der kleinen Piratin Mini, die so gerne eine mutige Piratin wäre, aber einfach viel zu ängstlich ist.

 

Doch da war das Malheur schon passiert: Minis Papa, der Piratenkapitän, wird durch einen verzauberten Wackelpudding des schwarzen Admirals in ein Huhn verwandelt, und Mini muss die Zaubermuschel finden und ihn retten. Also, auf aufs Meer! Doch zum Glück reist die kleine Piratin nicht allein: Klabautermann Nepomuk und die Kinder aus dem Publikum sind mit an Bord. Sie geben hilfreiche Tipps und spornen sie immer wieder zu neuen Heldentaten an.  Und schließlich beweist die kleine Piratin im gemeinsamen Kampf mit den jungen Zuschauern gegen den schwarzen Admiral, dass auch Kinder richtig mutig sind!

Sandra Jankowski und Frank Klaffke vom Theater Sturmvogel verstanden es meisterhaft, die Piratenwelt von Mini Mutig vor den Augen der Kinder zu erschaffen und die kleinen Zuschauer ist das Geschehen einzubeziehen, die begeistert und voller Spielfreude mitmachten. „Und das nächste Mal bist Du dann ganz mutig, ja?“ Diese Botschaft gab die jüngste Zuschauerin, ein dreijähriges Mädchen, am Ende der Vorstellung der Piratin mit auf den Weg.

Soroptimist International (SI) ist eine der weltweit größten Service-Organisationen berufstätiger Frauen mit gesellschaftspolitischem Engagement. Der SI Club Reutlingen besteht seit 2002 und ist der 132. Club der Deutschen Union. Die aktuell 30 Reutlinger Mitglieder haben mit ihrem Engagement bereits eine Vielzahl von Projekten durch Spenden- und Förderaktionen unterstützt und möglich gemacht. Einen Schwerpunkt ihrer Arbeit haben die Soroptimistinnen in die Unterstützung der Asylarbeit in Reutlingen gelegt.

Redaktion: Mechthild Driessen




Top